Karl Foerster – der Staudenschöpfer

Stauden-Schöpfer, Blumen-Goethe, Menschenfreund und Gartenphilosoph wird er genannt-  der 1874 geborene Karl Foerster.  Zu Beginn des 20. Jahrhunderts  hat er mit seinen Stadenzüchtungen neue Pflanzen, Farben und Gräser in unsere Gärten gebracht. Bis heute werden seine Ideen geschätzt und für Gärten genutzt. Bei ihm heißt das Motto „Es wird durchgeblüht“, aber er hatte auch Sinn für alle diejenigen,  die sich nach Gärten für Faule sehnten.

Karl Foerster selbst war Gärtner aus Leidenschaft und der Überzeugung, dass ein Leben für diesen Beruf zu groß sei. Dabei war sein Leben durchaus lang, Karl Foerster wurde 96 Jahre alt und starb hochgeehrt 1970 in seinem Haus in Potsdam-Bornim.

Am Dienstag, den 6. März stelle ich um 18.00 Uhr in der Urania Potsdam, Gutenbergstraße 71 das von mir verfasste Buch mit Fotos von Hans Bach über Karl Foerster vor.

Ich freue mich über interessierte Zuhörende.